Lina @ Hestafólk

Ich freu mich immer, wenn ich Post bekomme. Gestern hat mir Lina geschrieben. Lina ist gerade 13 Jahre alt geworden. Besonders fand ich übrigens die Art und Weise wie sie mir geschrieben hat! Sie hat in schöner Handschrift ihre Erlebnisse aufgeschrieben und mir dann ein Foto davon geschickt. Das ist mal ein bisschen so wie früher 🙂 ! Aber was hat sie mir denn geschrieben, werdet ihr euch fragen? Nun, wie es die Überschrift schon verrät, war die junge Reiterin am letzten Sonntag beim Jugendtag der Islandpferdeakademie Hestafólk. Bei Höski Adalsteinsson, der sich liebend gern mit jungen Menschen unterhält, auch ein Stück weit, um von ihnen etwas zu lernen. Um ihre Ideen und Vorstellungen zu verstehen.

So weit, so gut, Lina hat ihre Freundin Enya, die gerade 12 geworden ist, mitgenommen und die beiden haben wohl einen sehr interessanten Tag am Forsthof verbracht:

Lina: “Also Enya und ich waren gestern beim Jugendtag von Hestafólk. Es gab drei große Themen. 1. Thema: Longieren: Wie geht das? Was ist wichtig und worauf muss ich achten? Ausrüstung? 2. Thema: Doppellonge (gleiche Fragen wie oben). 3. Thema: Tölt in Harmony (Stufe 1). Was ist das? Was brauche ich?

Alle unsere Fragen wurden von Höski beantwortet. Er hatte auf jede Frage eine passende Antwort! Mir hat der Tag seeeehr gut gefallen und ich würde es auf jeden Fall jeeeedem weiterempfehlen. Einfach weil ich aus meiner Erfahrung sagen kann, dass ich soooo viel gelernt habe! Also, als wir angekommen sind, haben wir uns erstmal alle im Stüberl getroffen. Als alle da waren, sind wir gleich in die Halle marschiert und haben begonnen. Höski hatte ein Quadrat abgesteckt (wie ein Paddock). Da hat er dann das erste Pferd reingestellt. Bevor wir uns mit dem Pferd befassten, erklärte er uns die Ausrüstung. Dann hat Höski begonnen, sich mit dem Pferd zu beschäftigen.

Nach einer Weile hat er uns dann probieren lassen. Zuerst hat sich niemand getraut. Aber Enya war dann so mutig und hat sich gemeldet.

Dann kam das 2. Pferd. Mit dem hat Höski uns auch noch das Longieren näher gebracht. Mit diesem Pferd habe ich geübt (also ich hab mich gemeldet, damit ich es ausprobieren kann). Das dritte Pferd hat dann den Longiergurt angeschnallt bekommen. Mit diesem Pferd hat Höski uns die Doppellonge /das Doppellongieren näher gebracht. Das hat mich besonders interessiert!

(c) Linas Papa

Höski mit der Doppellonge

Um 15h hat Tölt in Harmony begonnen. Zuerst haben wir den Ablauf der Prüfung (Reihenfolge der Aufgabenteile) besprochen. Dann wurde uns die Prüfung von Signy und Astrid vorgeritten. Dann durften wir selber reiten. Enya und ich durften Signys Pferd reiten, die anderen das Pferd von Astrid. Jetzt verstehe ich diese Prüfung! Haha 🙂 !  Ich fand`s wirklich interessant und cool!”

Danke Lina, dass du dir neben all dem Schulstress die Zeit genommen hast, um mir zu schreiben! Hab mich sehr gefreut und wünsche dir heute einen feinen Tag in der Schule. Bitte nicht aus dem Fenster schauen und von Islandpferden träumen. Auch wenn es sehr verlockend ist, ich weiß … seufz …

 

Teilen über: