Der Sachsengang (aka Sax)

Jetzt hab ich so viel von Turnieren erzählt, dass man sich vielleicht fragen könnte, wie es denn dort ausschaut, wo diese Turniere so stattfinden! Könnte ja jemand wissen wollen. Also möchte ich euch die 4 Orte des Geschehens gerne vorstellen:

Am leichtesten ist es für mich natürlich vom Sax zu erzählen (weil ich dort viel Zeit verbringe) und deshalb fange ich gleich damit an. Der lange Name ist „Islandpferdehof Gut Sachsengang“ und das klingt nicht nur nach Schloss oder quasi Burg, es ist so!

Der Reitstall liegt nahe der Wiener Grenze, in Oberhausen, gleich nach Großenzersdorf. Wenn ich ihn beschreiben soll, denke ich an viele Isländer, die teilweise sogar in einem Burggraben leben, ich denke an blühende Oleander, ein gemütliches Stüberl, alles im Schönbrunnergelb (naja, zumindest ein bisschen geht der Farbton in die Richtung 🙂 ). Untrennbar mit dem Namen Sachsengang sind 2 Personen verbunden: Iris und Usi, die man eigentlich immer entweder am Pferd oder neben einem Pferd mit schwitzender, konzentrierter Reitschülerin sieht oder in der Stallgasse, hin und wieder auch im Stüberl bei der guten Kaffeemaschine …

Was gibt es noch? Eine supertolle Sax-Jugend, (Auswärtsdress dunkelblau 🙂 ), liebe Einsteller, Zwergerlreiten (davon muss ich auch noch unbedingt erzählen), Islandpferde in allen Größen und Farben, … viele gemeinsame Aktivitäten und Feste, Kurse mit TrainerInnen und und und … da könnte ich ewig weitererzählen.

Mehr Infos und Berichte findet ihr hier!

Wie es bei den anderen Höfen so aussieht, seht ihr in Kürze … hier … bei miia 🙂

Teilen über: